Privacy policy

Die APL Europe GmbH (nachfolgend „APL“ oder „wir“) möchten Sie nachfolgend darüber informieren, wie wir Ihre Privatsphäre schützen und wie eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen unserer Serviceangebote und Webseitendarstellung erfolgt. Personenbezogene Daten werden sobald wie möglich wieder gelöscht und niemals ohne eine entsprechende Erlaubnisgrundlage zu Werbezwecken verwendet oder weitergegeben. Soweit die nachfolgenden Informationen nicht ausreichend oder nicht verständlich sein sollten, zögern Sie nicht, uns unter der in Ziffer I. genannten Kontaktadresse zu kontaktieren.

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Verordnung (EU) 679/2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (nachfolgend „DSGVO“) sowie nach dem Bundesdatenschutzgesetz (nachfolgend „BDSG“) und sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

APL Europe GmbH
Sendlinger Straße 4
80331 München
Telefon: +49 89 231 2161 90

II. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Wjur. Sebastian Barg
Johannstraße 39
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 211 95248548
E-Mail: sebastian.barg@wkgt.com

III. Begriffsbestimmungen / Definitionen

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten als Nutzer der Webseite grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung unserer Web- und Online-Angebote einschließlich einer funktionsfähigen Internetseite erforderlich ist.

2. Rechtsgrundlagen

Soweit personenbezogene Daten auf Basis einer Einwilligung der betroffenen Person verarbeitet werden, ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO die Rechtsgrundlage; dies gilt auch für Verarbeitungen, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Erfolgt eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. d DSGVO Rechtsgrundlage.

Erfolgt eine Verarbeitung zur Wahrung unseres berechtigten Interesses oder eines Dritten und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht, ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO Rechtsgrundlage der Verarbeitung.

3. Mögliche Empfänger von personenbezogenen Daten

Zur Erbringung unserer Serviceangebote setzen wir teilweise Dienstleister ein, die im Rahmen der Leistungserbringung in unserem Auftrag und nach Weisung tätig werden können (sog. Auftragsverarbeiter). Diese Dienstleister können im Rahmen der Leistungserbringung personenbezogene Daten empfangen bzw. mit personenbezogenen Daten in Berührung kommen und stellen Dritte bzw. Empfänger i.S.d. DSGVO dar.

In einem solchen Fall tragen wir dafür Sorge, dass unsere Dienstleister hinreichende Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vorhanden sind und Verarbeitungen so durchgeführt werden, dass sie im Einklang mit den relevanten Datenschutzbestimmungen stehen und den Schutz der Rechte von betroffenen Personen gewährleisten (vgl. Art. 28 DSGVO).

Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten innerhalb verschiedener Fachabteilungen, die an der Ausführung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind.

4. Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Drittländern

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt grundsätzlich innerhalb der Europäischen Union (nachfolgend „EU“) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (nachfolgend „EWR“). Lediglich in Ausnahmefällen kann es zu einer Übermittlung von Informationen in Drittländern kommen. Drittländer sind Länder außerhalb der EU und/oder EWR, in denen nicht ohne Weiteres von einem angemessenen Datenschutzniveau entsprechend der europäischen Anforderungen ausgegangen werden kann.

Sofern die übermittelten Informationen auch personenbezogene Daten umfassen und nicht pseudonymisiert bzw. anonymisiert übertragen werden, stellen wir vor einer solchen Übermittlung sicher, dass in dem jeweiligen Drittland oder bei dem jeweiligen Empfänger in dem Drittland ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet ist. Dies kann sich aus einem sogenannten "Angemessenheitsbeschluss" der Europäischen Kommission ergeben oder durch Verwendung der sogenannten "EU-Standardvertragsklauseln" sichergestellt werden.

5. Datenlöschung und Speicherdauer

Personenbezogene Daten der betroffenen Personen werden gelöscht, soweit die Daten für die jeweiligen Verarbeitungszwecke nicht länger erforderlich sind. Anstelle der Löschung tritt dabei ggf. eine Speicherung unter Einschränkung der Verarbeitung, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften vorgesehen ist, insbesondere z.B.

  1. zur Erfüllung von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten (z.B. der Abgabenordnung (AO) oder dem Handelsgesetzbuch (HGB), zurzeit zwischen 6 bis 10 Jahren), und/oder
  2. bei Bestehen berechtigter Interessen an einer Speicherung (z.B. während des Laufs von Verjährungsfristen zum Zwecke einer etwaigen Rechtsverteidigung (§§ 195 ff. BGB, zurzeit zwischen 3 bis 30 Jahren).

Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. c bzw. Buchst. f DSGVO. Eine Löschung der Daten erfolgt spätestens dann, wenn eine durch die vorgenannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder zu anderen Zwecken (z.B. berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO) besteht.

6. Datenkategorien

Durch den Besuch unserer Webseite und / oder Inanspruchnahme unserer Serviceangebote verarbeiten wir in der Regel Stammdaten (beispielsweise Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Anschrift oder Telefonnummer) sowie Log- und Metadaten.

7. Betroffenenrechte

Die DSGVO gewährt den von einer Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Personen bestimmte Rechte (sog. Betroffenenrechte, insb. Art. 12 bis 22 DSGVO). Möchten Sie eines oder mehrere dieser nachfolgend aufgeführten Rechte in Anspruch nehmen, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Nutzen Sie hierzu bitte die unter Ziffer I. angegebene Kontaktmöglichkeit.

  1. Auskunftsrecht gem. Art. 15 DSGVO

    Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, verarbeitet werden.

  2. Recht auf Berichtigung gem. Art. 16 DSGVO

    Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

  3. Recht auf Löschung gem. Art. 17 DSGVO

    Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern nicht einer der in der DSGVO geregelten Ausnahmen zutrifft oder andere gesetzliche Aufbewahrungspflichten uns dazu verpflichtet, die in Rede stehenden Daten aufzubewahren.

  4. Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Art. 20 DSGVO

    Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben und deren Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag mit Ihnen beruht, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie unter den in der DSGVO geregelten Voraussetzungen das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln. In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

  5. Widerspruchsrecht gem. Art. 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Im Falle eines Widerspruchs werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

  6. Recht auf Widerruf einer Einwilligung gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO

    Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Alle personenbezogenen Daten, die aufgrund der jeweils erteilten Einwilligung gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, sofern nicht nach dem Gesetz eine anderweitige Rechtsgrundlage für die weitergehende Speicherung vorhanden ist. Bitte wenden Sie sich für einen Widerruf Ihrer Einwilligung an die Kontaktdaten unter Ziffer I. oder II.

  7. Beschwerderecht gem. Art. 77 DSGVO

    Im Falle von Verstößen gegen die datenschutzrechtlichen Vorschriften steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe.

    Unsere zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

    Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
    Promenade 18
    91522 Ansbach
    Telefon: +49 (0) 981 180093-0
    Telefax: +49 (0) 981 180093-800
    E-Mail: poststelle@lda.bayern.de

    Die Kontaktdaten anderer Datenschutzaufsichtsbehörden finden Sie unter folgendem Link: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

V. Datenverarbeitung durch Webseitennutzung

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf der Webseite generiert das System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Log-Dateien werden verarbeitet:

  1. Browsertyp und Browserversion
  2. verwendetes Betriebssystem
  3. Referrer URL
  4. Hostname des zugreifenden Rechners
  5. Uhrzeit der Serveranfrage
  6. IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

2. Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse sowie ggf. weitere Log-Dateien durch das System sind notwendig, um eine Bereitstellung der Webseite an Ihren Rechner zu ermöglichen. Diese wird zur Adressierung des Kommunikationsverkehrs zwischen dem Nutzer und unserem Serviceangebot benötigt. Rechtsgrundlagen für diese Datenverarbeitung – d.h. für die Dauer Ihres Webseitenbesuchs – sind Art. 6 Abs. 1 Buchst. b bzw. f DSGVO und § 96 TKG bzw. § 15 Abs. 1 TMG.

Eine über den Kommunikationsvorgang hinausgehende Verarbeitung und Speicherung der IP-Adresse und Log-Dateien erfolgt zum Zweck der Sicherstellung der Funktionsfähigkeit, zum Zweck der Optimierung dieser Angebote sowie zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Rechtsgrundlage für eine über den Kommunikationsvorgang hinausgehende Speicherung der IP-Adresse für diese Zwecke ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO bzw. § 109 TKG.

3. Dauer der Speicherung

Die Daten werden solange gespeichert, wie sie für die Erreichung legitimer Zwecke erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung – d.h. der Webseitenbesuch – beendet ist. Eine darüberhinausgehende Speicherung von Log-Dateien einschließlich der IP-Adresse zum Zwecke der Systemsicherheit und Optimierung unserer Web- und Online-Angebote erfolgt für einen Zeitraum von maximal sieben Tagen ab Beendigung des Seitenzugriffs durch den Nutzer.

4. Widerspruchsmöglichkeit

Die Erfassung der Log-Dateien zur Bereitstellung unserer Webseite einschließlich deren Speicherung in den vorgenannten Grenzen ist für den Betrieb der Webseite und den einzelnen dort hinterlegten Funktionen zwingend erforderlich. Es besteht daher keine Widerspruchsmöglichkeit seitens des Nutzers der Webseite. Abweichendes gilt für eine Verarbeitung von Log-Dateien zu Analysezwecken. Hier richtet sich die Widerspruchsmöglichkeit – abhängig vom jeweils eingesetzten Web-Analysetools und die Art der Datenanalyse (personenbezogen / anonym / pseudonym) – nach Ziffer IV. 7. f dieser Datenschutzerklärung.

VI. Datenverarbeitung zum Zwecke von Werbung und Marketing

Eine Nutzung personenbezogener Daten zum Zwecke von Werbe- und/oder Marketingmaßnahmen (im Folgenden insgesamt „Marketing“) erfolgt nur bei Vorliegen einer entsprechenden Einwilligung oder einer anderweitigen Rechtsgrundlage, die dies auch ohne Vorliegen einer Einwilligung erlaubt.

Eine Nutzung Ihrer personenbezogener Daten zum Zwecke der Werbe- und/oder Marketingansprachen sowie zur Durchführung von Kundenzufriedenheitsbefragungen erfolgt nur bei Vorliegen einer entsprechenden Einwilligung oder einer anderweitigen Rechtsgrundlage, die eine Werbe- und/oder Marketingansprache auch ohne Vorliegen einer Einwilligung erlaubt. Soweit rechtlich zulässig, behalten wir uns dabei vor, Kunden auch auf Basis öffentlich zugänglicher Daten und/oder Adressdaten Dritter, die diese aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Daten aus Verzeichnismedien, dem Internet, Firmenhomepages, öffentlichen Registern oder Ähnliches) herausziehen, zu Werbezwecken anzusprechen.

  1. Rechtsgrundlage für Werbe- und/oder Marketingmaßnahmen aufgrund einer ausdrücklichen Einwilligung ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO; es gelten die Ausführungen zur Einwilligung unter Ziffer IV. 7 g entsprechend.
  2. Rechtsgrundlage für eine Verwendung personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung per Briefpost ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO (berechtigte Interessen); das berechtigte Interesse besteht hier in der Ansprache von potentiellen Kunden zum Zwecke der Direktwerbung für unsere Produkte und Dienstleistungen.
  3. Rechtsgrundlage für Werbe- und/oder Marketingmaßnahmen per Telefonanruf ist § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG; dies erfordert bei Verbrauchern eine ausdrückliche Einwilligung, bei sonstigen Marktteilnehmern eine zumindest mutmaßliche Einwilligung; für das Erfordernis einer ausdrücklichen Einwilligung siehe oben sowie Ziffer IV. 7 g.
  4. Für Werbe- und/oder Marketingmaßnahmen via E-Mail zum Zwecke der Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen ist Rechtsgrundlage § 7 Abs. 3 UWG, vorausgesetzt, dass wir (i) Ihre E-Mail-Adresse im Zusammenhang mit der Zurverfügungstellung einer Dienstleistung erhalten haben, (ii) Sie der Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse zum Zwecke der Direktwerbung nicht widersprochen und (iii) wir Sie bei Erhebung der E-Mail-Adresse und bei jeder Verwendung klar und deutlich darauf hinweisen, dass Sie einer solchen Verwendung Ihrer E-Mail jederzeit widersprechen können (zum Widerspruchsrecht siehe Ziffer IV. 7 f).

Eine Speicherung und Verwendung von personenbezogener Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt, abhängig von der jeweiligen Rechtsgrundlage für die Werbemaßnahme (Einwilligung oder berechtigte Interessen) auf unbestimmte Zeit, bis Sie der Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Werbung widersprochen oder Sie Ihre entsprechende Einwilligung widerrufen haben.

Eine Einwilligung in eine Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Einer Verarbeitung auf Basis berechtigter Interessen können Sie jederzeit widersprechen; ein Widerspruchsrecht besteht insbesondere im Fall eines Profiling nach Art. 21 DSGVO. Erfolgt ein Widerruf und/oder ein Widerspruch, werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für die jeweils betroffenen Zwecke verarbeitet; hiervon ausgenommen ist in jedem Fall eine Verarbeitung von Daten, die noch für den Zweck der Vertragserfüllung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO) einschließlich gesetzlicher Aufbewahrungspflichten erforderlich sind und/oder wenn die Daten im Rahmen berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO) noch benötigt werden (z.B. im Fall eines Werbewiderspruchs, die Verarbeitung von Daten in einer sog. Blacklist, um zukünftige Werbeansprachen zu verhindern).

Weitere Informationen zu unserem Umgang mit Daten im Bereich Marketing und/oder den Quellen unserer Daten stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung; bitte wenden Sie sich hierzu an unseren Datenschutzbeauftragten, dessen Kontaktdaten Sie in Ziffer II. finden.

VII. E-Mail-Kontakt / Kontaktaufnahme

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Für eine Kontaktaufnahme können Sie die hinterlegten Kontaktdaten benutzen. Wenn Sie diese Möglichkeiten in Anspruch nehmen, werden personenbezogene Daten verarbeitet und für die Beantwortung der Anfrage bei uns gespeichert. In diesem Zusammenhang können wir Ihre uns zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten verarbeiten; dies können beispielsweise Vorname, Nachname und E-Mailadresse sein. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

2. Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO und / oder auf unseren berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO), da wir ein berechtigtes Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen haben.

3. Dauer der Speicherung

Die Daten werden generell gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Hinzu kommt, dass Daten, die auf der Grundlage einer Einwilligung von Ihnen gespeichert wurden, auf dieser Grundlage bis zum Widerruf Ihrer Einwilligung gespeichert werden.
Soweit Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten, einschließlich handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten, sowie zur Verfolgung berechtigter Interessen, d. h. zur Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften, nicht mehr erforderlich sind, werden diese regelmäßig gelöscht.

VIII. Downloads

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unsere Webseite stellen wir Ihnen zusätzliche Informationen zu unseren Serviceangeboten per Download-Funktion zur Verfügung. Durch Benutzung der Download-Funktion werden Log- und Metadaten durch den Benutzer erzeugt.

2. Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO, indem Sie durch Aktivierung der Download-Schaltfläche zusätzliche Unterlagen herunterladen. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Log- und Metadaten, welche durch den Download erzeugt werden, ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO bzw. § 109 TKG. Wir möchten damit unsere Funktionsfähigkeit der Webseite sicherstellen, unsere Internetpräsenz optimieren und unsere informationstechnischen Systeme vor etwaigen Cyberangriffen schützen.

3. Dauer der Speicherung

Die Daten werden solange gespeichert, wie sie für die Erreichung legitimer Zwecke erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung – d.h. der Webseitenbesuch – beendet ist. Eine darüberhinausgehende Speicherung von Log-Dateien einschließlich der IP-Adresse zum Zwecke der Systemsicherheit und Optimierung unserer Web- und Online-Angebote erfolgt für einen Zeitraum von maximal sieben Tagen ab Beendigung des Seitenzugriffs durch den Nutzer.

IX. Sonstiges

Sollte eine Bestimmung der Datenschutzerklärung ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen der Datenschutzerklärung nicht berührt. Das Gleiche gilt, wenn und soweit sich in der Datenschutzerklärung eine Lücke herausstellen sollte. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung gelten, die, soweit rechtlich möglich, dem am nächsten kommt, was nach dem Sinn und Zweck der Datenschutzerklärung gewollt gewesen wäre.

X. Weitere Informationen

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Daher möchten wir Ihnen jederzeit Rede und Antwort bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen. Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte oder wenn Sie zu einem Punkt vertiefte Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte jederzeit an uns.

Wir behalten uns das Recht vor, die Datenschutzerklärung in unregelmäßigen Abständen zu ändern und werden Sie über alle wesentlichen Änderungen informieren, die Auswirkungen auf die Verwendung Ihrer persönlichen Daten haben.